Unsere Leistungen: An- und Verkauf von PDP und VAX - Hardwareprodukten, speziell Q-BUS / Q22 - Rechner / Ersatzteile und Zubehör der Fa. DIGITAL Equipment Corporation (DEC)
  • Unsere Dienstleistungen:
  • Logo der Firma Hörde ComputerSystemService
    Deutsche Flagge, hier geht es zur deutschen Version
    Hörde ComputerSystemService
    gegründet 1988
    english flag, to the english version
    Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
    1. Allgemeines/Vertragsabschluss:
    Für die gesamte Geschäftsverbindung gelten die nachstehenden Verkaufs-, Liefer- und Zahlungsbedingungen der Fa. Hörde ComputerSystemService (Verkäufer). Der Käufer erkennt sie mit der Bestellung als für ihn verbindlich an. Eigene Vertragsverbindungen werden auch nicht durch Schweigen oder durch Lieferung Vertragsinhalt, sondern müssen wie sonstige abweichende Vereinbarung für jeden einzelnen Vertrag durch den Verkäufer gesondert schriftlich bestätigt werden. Zum Widerrufsrecht haben wir für Sie Informationen auf einer gesonderten Seite zusammengestellt.
    2. Preise und Zahlungsbedingungen:
    Die Preise sind jeweils Nettopreise und verstehen sich ab Lager Hannover ausschließlich Transportversicherung (ggf. zuzüglich Nachnahme, Überweisungsgebühren u.s.w.).
    Zusätzlich ist die zum jeweiligen Lieferdatum zu entrichtende Umsatzsteuer zu bezahlen.
    Porto, Fracht, Verpackung und anderes werden grundsätzlich als eigene Position in der Rechnung berechnet und aufgeführt. Bei Erstkunden ist eine Lieferung nur per Vorauskasse oder Nachnahme möglich.
    3. Lieferfrist und Lieferverzug:
    Die vereinbarte Lieferfrist beginnt mit dem Datum der Auftragsbestätigung.
    Verzögert sich der Liefertermin um mehr als 2 Wochen, ohne dass eine glaubhafte Begründung hierfür gegeben wurde, so kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten.
    Der Käufer kann einen Verzugsschaden nur verlangen, wenn dem Verkäufer Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt.
    Der Schadensersatz beschränkt sich max. auf das Doppelte der Auftragssumme.
    4. Versand und Gefahrübergang:
    Die Versandart, der Versandweg und die mit dem Versand beauftragte Firma wird vom Verkäufer festgelegt, soweit der Käufer keine auderslautenden ausdrücklichen Weisungen gibt. Zur Zeit wird standardmäßig mit der "Deutsche Post, DHI" ausgeliefert. Sollte die ausdrücklichen Weisung des Käufer aus Gründen, die nicht vom Verkäufer verschuldet hat, fehlschlagen, so hat der Käufer die Kosten für seine Weisung an den Verkäufer trotzdem zu entrichten. Dieses gilt auch für Terminüberschreitungen von EXPRESS-Lieferungen.
    Die Gefahr geht mit Übergabe der Ware an den Spediteur oder sonstigen Beförderungsnehmer auf den Käufer über. Der Käufer hat sowohl offensichtliche, wie auch eventuell festgestellte Transportschäden zu melden. Sollten Ansprüche an den Beförderungsnehmer aufgrund von Versäumnis bei der Schadensmeldung nicht anerkannt werden, so treten wir hierfür nicht in die Verantwortung.
    5. Umtausch und Rücknahme
    Umtausch bzw. Rücknahme erfolgt bei nachweislich falscher Belieferung. Ein von uns schriftlich bestätigter Kulanzumtausch der Warensendung wird mit einer Bearbeitungsgebühr von 10% des Warenwertes belastet, wenn wir uns Kosten anfallen.
    6. Eigentumsvorbehalt
    Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Verkäufers. Eine vorherige Weiterverpfändung oder Sicherheitsübereignung ist unzulässig.
    7. Abnahme
    Der Käufer ist verpflichtet, die bestellte Ware abzunehmen. Kommt der Käufer seiner Abnahmepflicht in Verzug, so kann der Verkäufer eine Nachfrist von 14 Tagen setzen.
    8. Gewährleistung
    Bei Gebrauchtgeräten und deren gebrauchtes Zubehör gelten zusätzlich besondere Vertragsbedingungen. Diese sind bei der Lieferung gebrauchter Teile ebenfalls Bestandteil des Vertrages.
    Für vermittelte gebrauchte Produkte wird keinerlei Gewähr oder Haftung übernommen (s. Bedingungen für die Vermittlung gebrauchter Produkte).
    Der Verkäufer gewährleistet bei Neugeräten für die gesetzlich festgelegte Dauer ab Lieferdatum, dass die gelieferten Gegenstände nach dem jeweiligen Stand der Technik frei von Fehlern ist. Ausgeschlossen ist die normale Abnutzung des gelieferten Gegenstandes.
    Der Verkäufer übernimmt keine Gewähr für falsche, ungeeignete und unsachgemäße Verwendung, Nichtbeachtung von Anwendungshinweisen und fehlerhafte oder nachlässige Handhabung.
    Die Gewährleistung erlischt, wenn der Käufer Eingriffe und/oder Reparaturen an dem gelieferten Gegenstand ohne ausdrückliche, schriftliche Bestätigung durch den Verkäufer vornimmt oder vernehmen lässt, sofern die Störung damit im Zusammenhang stehen kann.
    9. Lieferung ins Ausland
    Lieferungen ins Ausland werden ausschließlich per Vorkasse abgewickelt. Hierbei werden alle anfallenden Kosten für den Versand und die Zahlung der bestellten Gegenstände dem Käufer in Rechnung gestellt. Hierzu gehören die Kosten für die Bankgebühren, Gebühren für den Devisentausch u.s.w.
    10. Gerichtsstand und anwendbares Recht
    Gerichtstand zwischen Kaufleuten ist Hannover.
    Bei Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Liefervertrages oder der Allgemeinen Geschäftsbedingung bleiben die übrigen Bestimmungen weiterhin wirksam. Sollte eine oder mehrere der obigen Bedingungen unwirksam sein oder werden, tritt an ihre Stelle eine Regelung die der unwirksamen wirtschaftlich am nächsten kommt (Salvatorische Klausel) .
    Es gilt das deutsche Recht.